Unbenanntes Dokument

Berufsverband Deutscher Neurologen

 

AOK Rheinland-Hamburg schließt Vertrag zur 
ambulanten videounterstützten Behandlung 

Stand Oktober 2013

Hier die Informationen der AOK Rheinland-Hamburg herunterladen  

Anschreiben an Neurologen 
Informationen für Patienten 
 

Integrierte Versorgung ambulante videounterstützte Parkinsontherapie angemessen und wirtschaftlich

Seit 2005 steht niedergelassenen Neurologen und Kliniken im Rahmen der Integrierten Versorgung diese Behandlungsoption für ihre Parkinsonpatienten zur Verfügung. 
Eine Rahmenvereinbarung des Berufsverbandes deutscher Neurologen ermöglicht niedergelassenen Kollegen einen einheitlichen Zugang und eine sehr angemessene extrabudgetäre und bundesweit einheitliche Vergütung dieser telemedizinischen Versorgung.
Mit konstant guten Behandlungsergebnissen und steten Verbesserrungen in Ablauf und Handling ist diese Versorgung aktuell in mehr als 300 Praxen eine attraktive Alternative zu stationären Einweisungen. Die Ausweitung bestehender Verträge mit Kostenträgern, z.B. in Bayern, zu einer Abdeckung von mehr als 75 % aller Versicherten. Die Akzeptanz bei Kassen ist hoch. Ein aktuell sehr erfolgreicher Pilot der AOK Rheinland-Hamburg unterstreicht diese Entwicklung.
Auch aus Sicht des Berufsverbandes werden diese Entwicklungen sehr positiv beurteilt.
Ferner wird begrüßt, dass mit Einführung des MVB-Nurse-Support die Effektivität und Ökonomie für Niedergelassene nochmals deutlich gesteigert wurde. 

Eckpunkte zum aktuellen Vertrag des BDN über die Versorgung gesetzlich Versicherter 

•        Teilnahmekriterien für Versicherte  >> zu den Kriterien

•        Niedriger administrativer Aufwand: Patienten können direkt in der Praxis in die Versorgung eingeschrieben werden..

•        Hohe Durchdringung bei gesetzlichen Kassen, z.B. in Bayern können so mehr als 75 % aller Versicherten versorgt werden.

•        Die Vergütung für niedergelassene Neurologen ist für gesetzlich Versicherte bundesweit einheitlich geregelt, angemessen und erfolgt extrabudgetär über die teilnehmende Klinik.

•        Allein die Kliniken tragen das Risiko gegenüber den Kassen und finanzieren alle technischen Leistungen.

•        Als niedergelassener Neurologe tragen ärztliche Kooperationspartner <<Investitionen,  kein finanzielles Risiko. Sie benötigen lediglich einen Internetanschluss

        Auf Wunsch auch als Vorschuss - Sie erhalten ihr Honorar direkt von der Klinik.  

 

PDF Aktuelle Liste der Kassen welche die ambulante videounterstützte Behandlung vergüten 

Vertragsmuster unverbindlich anfordern

 Zum Berufsverband Deutscher Neurologen www.bv-neurologe.de

» zurück

 
Initiative Gesundheitswitrtschaft Rheinland-Pfalz Deutsche Parkinson Vereinigung e.V. Berufsverband Deutscher Neurologen